Einer aktuellen Studie zufolge gehen deutsche Verbraucher verantwortungsbewusst mit ihren Kreditverpflichtungen um und sind als Kreditnehmer vorbildlich. Sie zahlen Ratenkredite zumeist pünktlich und zuverlässig zurück. Der der-bank-blog.de berichtete.

Ratenkredite sind bei deutschen Verbrauchern beliebt, wie eine Analyse der Schufa ergab. Das beweist die Anzahl der Kreditkonditionenanfragen bei der Schufa, die im letzten Jahr im Vergleich zum Vorjahr um 30 Prozent gestiegen ist. Die Analyse der Schufa zeigte, dass von den Konsumentenkrediten, die von deutschen Verbrauchern aufgenommen wurden, fast 98 Prozent pünktlich zurückgezahlt wurden. Diese Entwicklung ist gegenüber dem Vorjahr positiv, da die Zahl der ordnungsgemäß getilgten Kredite gestiegen ist. Bereits seit einem längeren Zeitraum konnte die Schufa ein vorbildliches Rückzahlungsverhalten bei den meisten Kreditnehmern verzeichnen.

Positiv hervorzuheben ist auch die Zahlungsmoral bei jungen Kreditnehmern von 18 und 19 Jahren. In den vergangenen Jahren hat sich die Rückzahlungsquote in dieser Altersgruppe deutlich verbessert. Mit 98,3 Prozent liegt sie sogar über dem Durchschnitt.

Mehr Vergleiche vor dem Kreditabschluss

Die steigende Zahl der Konditionenanfragen bei der Schufa deutet darauf hin, dass die Verbraucher die Konditionen der Anbieter genau vergleichen, bevor sie einen Kreditvertrag abschließen. Vor einem Kreditabschluss holen Verbraucher durchschnittlich 2,7 Angebote ein. Gegenüber den Vorjahren ist eine deutliche Steigerung zu verzeichnen. Wurden 2016 durchschnittlich 1,8 Angebote eingeholt, waren es 2017 bereits 2,1 Angebote.

Mehr laufende Kredite und höhere Kreditsummen

Gegenüber 2017, wo die Zahl der laufenden Ratenkredite bei den deutschen Verbrauchern bei 17,9 Millionen lag, war 2018 ein Anstieg zu beobachten. Es gab ungefähr 18,4 Millionen laufende Kredite. Etwa 7,8 Millionen Kreditverträge wurden 2018 neu abgeschlossen.

Der Trend geht zu höheren Kreditsummen, wie die Entwicklung im Jahr 2018 zeigt. Bei Krediten mit einer Summe von mehr als 10.000 Euro war die Nachfrage am stärksten. Von den im Jahr 2018 neu abgeschlossenen Krediten fielen ungefähr 39 Prozent in diese Kategorie. Neue Kredite wurden 2018 mit einer durchschnittlichen Summe von 11.140 Euro abgeschlossen. Gegenüber 2017, wo die durchschnittliche Kreditsumme bei 10.272 Euro lag, ist das ein Anstieg von 8,5 Prozent.

Digitale Finanzangebote werden nur verhalten genutzt

Die meisten Verbraucher zeigen sich gegenüber der Digitalisierung in der Finanzwirtschaft aufgeschlossen. Von den Befragten sind etwa zwei Drittel stark beziehungsweise sehr stark an den technischen Entwicklungen interessiert. Für mehr als die Hälfte bieten die neuen digitalen Angebote und Finanzdienstleistungen eine Erleichterung.

Weniger gut sieht es bei der Bewertung des eigenen Wissens und der Fähigkeiten der Verbraucher aus, wenn es um technische Entwicklungen im Alltag geht. Der Durchschnitt der Befragten gibt sich selbst nur die Schulnote „befriedigend“. Mehr als 99 Prozent der Befragten kennen das Online-Banking. Tatsächlich genutzt wird es von 84 Prozent der Studienteilnehmer.

Die Nutzung weiterer digitaler Angebote im Finanzdienstleistungssektor ist bislang eher verhalten. Zwar kennen 81 Prozent der Teilnehmer Apps für das Online-Banking über das Smartphone, doch werden sie gegenwärtig nur von 36 Prozent genutzt. Mit 72 Prozent ist der Anteil der Befragten, die Online-Zahlungsdienste kennen, ziemlich groß. Genutzt werden diese Angebote jedoch nur von 47 Prozent.

Vorheriger ArtikelDie wichtigsten Auskunfteien im Überblick
Seit 2015 helfe ich auf trotz-Schufa.org allen, die Probleme mit der Schufa und anderen Auskunfteien haben. Wir zeigen ihnen, wo sie auch ohne Schufa- und Bonitätsabfragen z.B. ein Girokonto, einen Kredit, einen Internetanschluss oder einen Handyvertrag bekommen. Wir listen ihnen alle seriösen Anbieter auf und bieten gut recherchierte, umfangreiche Ratgeber für viele Themen an. So ist trotz-schufa.org die beste Anlaufstelle für alle Schufa-Geschädigten.